Change Management

Veränderungen planenNachhaltigkeit erzielen

Change Management: Geplante Verbesserungen

Change Management bedeutet systematisches Konzipieren, Planen und Durchführen von Veränderungen. Ziel ist es, nachhaltige Verbesserungen zu erreichen. Dazu gehören auch Maßnahmen, die den Teams und Mitarbeitern helfen, ineffektive Gewohnheiten zu ändern und die Verbesserungen anzunehmen.

Change Management unterscheidet sich durch das systematische Konzipieren und die geplanten Verbesserungen vom Krisenmanagement.

Eine psychologische Herausforderung

Die Probleme, die beim Change Management auftauchen, sind oft psychologischer Natur. Es wird ja in gewohnte Rollen, Zuständigkeiten und Abläufe eingegriffen.

Menschen dagegen fühlen sich mit ihren alten Gewohnheiten sicher. Alles Gewohnte gibt Orientierung, Halt und das gute Gefühl, richtig zu liegen. Neuerungen verursachen daher bei den meisten Mitarbeitern erst mal Unsicherheit und bei vielen auch Stress und Sorge vor Verschlechterungen.

Manche Mitarbeiter können von Natur aus mit Neuerungen einfach leichter umgehen, sind flexibler und selbstbewusster, sehen Potentiale. Änderungen machen ihnen daher nicht so viel Angst. Andere dagegen bauen Widerstand gegen das Neue auf.

Widerstand gegen geplante Veränderungen ist umso größer, je weniger die Betroffenen einbezogen, sondern vor „vollendete Tatsachen“ gestellt werden. Das bedeutet für die Betroffenen Kontrollverlust und ist ein hoher Stressfaktor.

Alte Gewohnheiten ändern

Die größte Herausforderungen beim Change Management ist somit die Frage, wie man mit eingefahrenen Gewohnheiten und der Angst vor Änderungen umgeht.

  • Wie gelingt Kommunikation, ohne dass Widerstand hervorgerufen wird?
  • Wie lässt sich mit Einwänden und Gegenwehr konstruktiv umgehen?
  • Wie kann man eingefahrene Gewohnheiten effektiv ändern?
  • Wie erreicht man Kooperation unter den Betroffenen?
  • Wie erzielt man Nachhaltigkeit in geänderten Abläufen?

-> Supervision
-> Teamentwicklung

Nachhaltiges Change Management

Ich unterstütze Sie mit psychologischem Know-how, damit Ihr Verbesserungsprozess reibungslos abläuft und nachhaltig positive Wirkungen hat:

  • Konflikt-Moderation: Wenn es mal nicht so glatt läuft
  • Führungskräfte-Coaching: Wenn die Verantwortlichen an einem Strang ziehen sollen
  • Team-Entwicklung: Damit das Team mit den neuen Rollen und Verantwortlichkeiten besser klar kommt
  • Seminare und Workshops zu Grundlagen in Change Management und Kommunikation

-> Supervision
-> Teamentwicklung